Wieder Niederlagen für beide Mannschaften!

In der vergangenen Woche gab es leider wieder Niederlagen für beide ESV-Mannschaften. Während sich die „Erste“ in Anrath geschlagen geben mußte, verlor die „ESV-Reserve“ in Straelen/Wachtendonk.

Die Ergebnisse des Meisterschaftsspieltages:
Anrather TK Rot-Weiß VI           – ESV I      9:4
TTC Straelen/Wachtendonk IV  – ESV II     9:2

Die I. Mannschaft verlor beim Anrather TK Rot-Weiß VI mit 4:9. Wie bereits im Hinspiel, gab es für unsere „Erste“ gegen die „Rot-Weißen” eine Niederlage in der 1. Herren-Kreisklasse 1.

Zu Beginn des Meisterschaftsspiels haderten Volker Aretz und Stephan Lohmann mit dem Schicksal, denn gegen das Spitzendoppel der Gastgeber mußten sie sich im Entscheidungssatz geschlagen geben. Parallel dazu blieben Thilo Forkel und Carsten Lippitz ohne Satzgewinn. Mit ihrem souveränen Erfolg konnten dann aber Marcel Tadych und Frank Dietrich verkürzen.

Die Spitzenspiele gingen wieder an den Favoriten. Gegen die „Nummer 1“ der Gastgeber fehlte Marcel Tadych in den entscheidenden Phasen das nötige Glück ( 5:11 / 9:11 / 9:11 ). Volker Aretz konnte seinem Kontrahenten lediglich einen Satz abringen. Die Partien des mittleren Paarkreuzes verliefen ausgeglichen. Nach der deutlichen Niederlage von Carsten Lippitz setzte sich Thilo Forkel in vier Sätzen durch.
In den beiden letzten Spielen des ersten Durchgangs dominierten ebenfalls die ESV-Akteure. Zunächst gewann Frank Dietrich in vier Sätzen, anschließend mußte Stephan Lohmann nach einer 2:0-Satzführung in den „Fünften“, gewann diesen aber letztendlich sicher mit 11:5. Bei „Halbzeit“ stand es somit 4:5 aus Sicht des ESV.

Im zweiten Durchgang konnten unsere Akteure allerdings nicht mehr punkten. Während Marcel Tadych, Thilo Forkel und Carsten Lippitz kein Satzerfolg gelang, wurde Volker Aretz für seinen Kampfgeist leider nicht belohnt, er verlor unglücklich im „Fünften“.

Unsere II. Mannschaft unterlag beim TTC Straelen/Wachtendonk IV mit 2:9. Auch beim weitest entfernten Kontrahenten der 3. Herren-Kreisklasse A1 gab es für die „ESV-Reserve“ eine Niederlage. Neben dem langzeitverletzten Spitzenspieler Michael Bergner mußten unsere Akteure auch auf Daniel Rahier verzichten, der sich am Morgen der Partie wegen Krankheit abgemeldet hatte. Dennoch wurde unser Team unter Wert geschlagen.

Im Eröffnungsdoppel konnten Carsten Koch und Manfred Günther dem Spitzendoppel der Gastgeber nur einen Satz abringen. Die beiden anderen Partien gingen in den Entscheidungssatz. Norbert Günther und Thomas Schöchlin machten einen 0:2-Satzrückstand wett und gewannen den „Fünften“ letztendlich sicher mit 11:7. Mit dem Schicksal haderten jedoch Thomas Griesche und Werner Berting, denn sie unterlagen im Entscheidungssatz denkbar knapp mit 9:11.

Auch die Spitzenspiele gingen verloren, Thomas Schöchlin und Norbert Günther blieben dabei leider ohne Satzerfolg. Die beiden Partien des mittleren Paarkreuzes gewannen ebenfalls die Gastgeber. Nach der Vier-Satz-Niederlage von Manfred Günther fehlte Carsten Koch das nötige Glück, denn er unterlag im „Fünften“ mit 8:11. Ohne Satzerfolg blieb anschließend Werner Berting. Mit dem letzten Einzel des ersten Durchgangs konnte Thomas Griesche auf 2:7 verkürzen, er setzte sich in vier Sätzen durch.

Auch im Spitzenspiel des zweiten Durchgangs blieb Norbert Günther ein Satzgewinn verwehrt. Thomas Schöchlin haderte dagegen mit dem Schicksal, denn er egalisierte einen 0:2-Satzrückstand, mußte sich aber letztendlich im Entscheidungssatz geschlagen geben und seinem Kontrahenten zum Erfolg gratulieren. Schade, denn Carsten Koch hatte parallel dazu seine Partie deutlich gewonnen; dieses Spiel kam jedoch nicht mehr in die Wertung.