Beide Mannschaften verlieren deutlich!

In der vergangenen Woche gab es leider deutliche Niederlagen für den ESV. Für beide Mannschaften ging es aber auch gegen Aufstiegsaspiranten ihrer Gruppe.

Die Ergebnisse des Meisterschaftsspieltages:
Kempener LC II   – ESV I                          9:2
ESV II                  – VSG Rheinhausen II  3:9

Die I. Mannschaft verlor beim Kempener LC II mit 2:9. Wie bereits im Hinspiel, gab es für unsere „Erste“ gegen den Tabellendritten der 1. Herren-Kreisklasse 1 die erwartet deutliche Niederlage.

Zu Beginn des Meisterschaftsspiels fehlte Volker Aretz und Frank Dietrich gegen das Spitzendoppel der Gastgeber das nötige Glück ( 10:12 / 7:11 / 9:11 ). Parallel dazu hatten dieses allerdings Thilo Forkel und Carsten Lippitz, denn sie konnten sich im Entscheidungssatz mit 11:9 durchsetzen. In der dritten Partie mußten sich Marcel Tadych und Rainer Lewitzky in vier Sätzen geschlagen geben, so daß unser Team mit einem Rückstand aus den Eröffnungsdoppeln kam.

Auch die folgenden fünf Einzel gingen verloren, lediglich Volker Aretz gelang dabei ein Satzgewinn. Mit seinem Vier-Satz-Erfolg im letzten Spiel des ersten Durchgangs konnte Frank Dietrich auf 2:7 verkürzen.
Die Spitzenpartie des zweiten Durchgangs ging ebenfalls an den Favoriten, Volker Aretz wurde für seinen Kampfgeist leider nicht belohnt ( 9:11 / 12:14 / 5:11 ). Da anschließend Marcel Tadych seinem Kontrahenten lediglich einen Satz abringen konnte, mußten die ESV-Akteure letztendlich zum deutlichen Erfolg gratulieren.

Unsere II. Mannschaft unterlag der VSG Rheinhausen II mit 3:9. Gegen den Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten der 3. Herren-Kreisklasse A1 mußten sich die Akteure der „ESV-Reserve“ trotz einer guten Leistung geschlagen geben.

In den Eröffnungsdoppeln dominierten die Gäste. Während Daniel Rahier und Carsten Koch sowie Norbert Günther und Werner Berting ihre Partien deutlich verloren, fehlte Thomas Wieczorek und Manfred Günther in den entscheidenden Phasen das nötige Glück ( 8:11 / 9:11 / 9:11 ).

In den Spitzenspielen konnten sich aber dann die ESV-Akteure durchsetzen. Nach verlorenem ersten Satz verbuchte Norbert Günther den ersten Zähler auf der Habenseite. Daniel Rahier gelang es sogar einen 0:2-Satzrückstand wettzumachen, im „Fünften“ setzte er sich mit 11:8 durch. Mit seinem Drei-Satz-Erfolg schaffte Thomas Wieczorek den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Allerdings gingen die letzten drei Spiele des ersten Durchgangs verloren. Während Carsten Koch und Werner Berting ohne Satzgewinn blieben, haderte Manfred Günther mit dem Schicksal, denn er mußte sich mit 8:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Auch die Spitzenspiele des zweiten Durchgangs gingen an den Aufstiegsaspiranten. Nach gewonnenem ersten Satz verlor Norbert Günther gegen seinen Kontrahenten. Für Daniel Rahier ging es erneut in den „Fünften“, dieses Mal unterlag er aber im Entscheidungssatz. Da anschließend Thomas Wieczorek ohne Satzgewinn blieb, mußten unsere Akteure dem Favoriten zum verdienten Erfolg gratulieren.