Beide Mannschaften verspielen „Halbzeit-Führung“

In der vergangenen Woche gab es Niederlagen für beide Mannschaften des ESV. Obwohl „Erste“ und „Reserve“ bei „Halbzeit“ in Führung lagen, mußten sie sich letztendlich geschlagen geben.

Die Ergebnisse des Meisterschaftsspieltages:
ESV I – TTC Straelen/Wachtendonk II 5:9
ESV II – TTC Homberg V 6:9

Die I. Mannschaft unterlag dem TTC Straelen/Wachtendonk II mit 5:9. Auch im dritten Spiel der Rückrunde mußten die ESV-Akteure ihren Kontrahenten gratulieren. Dem Vorletzten der 1. Herren-Kreisklasse 1 fehlt immer noch ein Erfolgserlebnis im Jahr 2018.

Mit dem Eröffnungsdoppel ging unser Team in Front. Volker Aretz und Thilo Forkel setzten sich souverän in drei Sätzen durch. Parallel dazu blieben jedoch Thomas Hinz und Marcel Tadych gegen das Spitzendoppel der Gäste ohne Satzgewinn. Mit dem Schicksal haderten dann Stephan Lohmann und Frank Dietrich, denn sie verloren ihre Partie im Entscheidungssatz.

Die folgenden Spitzenspiele verliefen ausgeglichen. Nach dem Drei-Satz-Erfolg von Thomas Hinz konnte Marcel Tadych seinem Kontrahenten lediglich einen Satz abringen. Drei Spielgewinne in Folge machten dann aber Hoffnung auf den ersten Punktgewinn des Jahres. Mit seinem Vier-Satz-Sieg glich Volker Aretz zunächst aus. Das nötige Glück hatten dann Thilo Forkel und Stephan Lohmann, denn sie setzten sich jeweils im „Fünften“ durch. Frank Dietrich konnte im letzten Spiel des ersten Durchgangs das 5:4 bei „Halbzeit“ nicht verhindern.

In den Partien des zweiten Durchgangs waren allerdings nur die Gäste erfolgreich, unsere Akteure konnten leider nicht mehr punkten. Pech dabei hatte jedoch Thilo Forkel, der sich im Entscheidungssatz geschlagen geben mußte.

Auch für unsere II. Mannschaft gab es eine Heimniederlage. Gegen den TTC Homberg V unterlag die „ESV-Reserve“ mit 6:9. Im Mittelfeldduell der 3. Herren-Kreisklasse A1 fehlten mit Michael Bergner und Thomas Schöchlin zwei wichtige Akteure.

Unser Team kam vielversprechend in die Partie, denn zwei der drei Eröffnungsdoppel wurden gewonnen. Während Norbert Günther und Thomas Wieczorek sowie Daniel Rahier und Carsten Koch ihre Partien ohne Satzverlust gewannen, mußten sich Manfred Günther und Werner Berting im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Die folgenden Einzel des ersten Durchgangs verliefen ausgeglichen. Auf Seiten des ESV punkteten Norbert Günther, Thomas Wieczorek und Carsten Koch jeweils in vier Sätzen. In den weiteren Spielen konnte lediglich Manfred Günther ein Satzgewinn verbuchen. Unser Team führte bei „Halbzeit“ somit 5:4.

Die Spitzenspiele des zweiten Durchgangs gingen verloren. Nach der Vier-Satz-Niederlage von Norbert Günther verpaßte es Daniel Rahier, unser Team wieder in Front zu bringen. Nach 2:0-Satzführung mußte auch er seinem Kontrahenten gratulieren. Auch Thomas Wieczorek haderte mit dem Schicksal, denn nach 0:2-Satzrückstand konnte er zwischenzeitlich ausgleichen, unterlag jedoch im „Fünften“ mit 8:11. Mit seinem Vier-Satz-Erfolg sorgte Manfred Günther wieder für Hoffnung. Da aber Carsten Koch und Werner Berting in den beiden letzten Einzeln ohne Satzgewinn blieben, mußten unsere Akteure den Duisburger Vorstädtern zum letztendlich verdienten Erfolg gratulieren.